Notruf: 122

Pöchlarn: LKW-Brand auf der Autobahn A1!

Aus ungeklärten Gründen fing der LKW Feuer.

  • Alarmierungsart: Pager, Sirene
  • Einsatzort: Pöchlarn - Autobahn A1 Richt. Salzburg km99
  • Datum: 2017-09-20
  • Einsatz Beginn: 02:47
  • Einsatz Ende: 09:00
  • Einsatzleiter: HBI Albrecht Franz
  • Mannschaft: 16
  • Eingesetzte Fahrzeuge: KDO, HLFA3, ZW-RLF-T, WLF-K, MTF-A
  • Einsatzkraefte: Feuerwehr Ybbs/Donau, Feuerwehr Amstetten, Autobahnpolizei Melk, ASFINAG Ybbs/Donau
  • Zusätzliche Einsatzkräfte: SOA 3500, Schadstoffcontainer

    Am Mittwoch den 20.09.2017 um 02:47 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Pöchlarn gemeinsam mit der Freiwilligen Feuerwehr Ybbs / Donau zu einem LKW Brand auf die A1 alarmiert. Die Einsatzstelle befand sich auf der Fahrtrichtung Salzburg kurz vor der Abfahrt Ybbs. Beim Eintreffen der ersten Löschfahrzeuge stand das Sattelzugfahrzeug und Teile des Auflegers bereits im Vollbrand. Unverzüglich wurde unter schweren Atemschutz mit den Löscharbeiten begonnen. Neben dem LKW kam es auch im Böschungsbereich aufgrund der Strahlungshitze zu einem Flurbrand. Unter Zuhilfenahme von zwei Schaumrohren und einer HD - Leitung konnte rasch ein Löscherfolg erzielt werden. Nach der erfolgreichen Brandbekämpfung konnten die Kräfte der Feuerwehr Ybbs wieder einrücken. Die Feuerwehr Pöchlarn führte die Bergungsarbeiten durch. Da das LKW Gespann nicht mehr fahrbereit war wurde zur Unterstützung der Bergearbeiten das Kranfahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr Amstetten und ein LKW mit Tiefladeanhänger von der Fa. Gotsmi angefordert. Während der Anfahrt der unterstützenden Kräfte pumpte die Feuerwehr Pöchlarn den verbleibenden Diesel aus dem LKW ab um etwaigen Umweltschäden vorzubeugen. Parallel hierzu wurde die, bei dem Brand nicht beschädigte Ladung des Anhängers, mittels WLF - K entladen und für den Abtransport durch die ASFINAG vorbereitet. Nach der abgeschlossenen Entladung wurde, gemeinsam mit der Feuerwehr Amstetten, die Bergung durchgeführt. Nach rund 6 Stunden waren sämtliche Arbeiten abgeschlossen und es konnte die Einsatzbereitschaft gemeldet werden.

    Auf diesem Weg möchte sich die Feuerwehr Pöchlarn bei der Fa. Gotsmi für die Unterstützung bei den Bergearbeiten bedanken.

    • 00
    • 01
    • 02
    • 03
    • 04
    • 05
    • 06
    • 07
    • 08
    • 09
    • 11
    • 12
    • 13
    • 14
     

    facebook

    FF Pöchlarn @ Facebook

    twitter

    FF Pöchlarn @ Twitter