Notruf: 122

Nachrichtendienst

Der Sachbearbeiter Nachrichtendienst verwaltet sämtliche Nachrichtentechnische Einrichtungen der Feuerwehr Pöchlarn und ist verantwortlich für deren Instandhaltung.

    Dazu zählen insbesondere:
    - Funkgeräte
    - Antennen und Sendeanlagen
    - Personenrufempfänger
    - Sirenenanlafe

    Weiters betreut das Sachgebiet Nachrichtendienst auch die sogenannte Pager Alarmierung.


    Wie erfolgt eine Alarmierung?

    Wählt man den Notruf 122, landet man je nach Region bei einer Alarmzentrale. Für den Bereich Pöchlarn ist die Bezirksalarmzentrale Melk zuständig. Diese Alarmzentrale ist rund um die Uhr mit haupt- und ehrenamtlichen Kräften bzw. Zivildienern besetzt. Der dortige Diensthabende nimmt das Gespräch entgegen und alarmiert die zuständige Feuerwehr. Dies geschieht mit Hilfe einer Dispositionssoftware (ELDIS).

    Die Feuerwehr Pöchlarn setzt dabei auf die "Stille Alarmierung". Das bedeutet, dass die Feuerwehrleute nicht mit Sirene alarmiert werden, sondern die Personenrufempfänger ausgelöst werden.

    Personenrufempfänger sind "Pager" die jeder Feuerwehrangehörige, ähnlich einem Handy, bei sich trägt. Bei einem Alarm läutet dieser Pager gefolgt von einer Sprachdurchsage des Disponenten, in der der Einsatzgrund, die Adresse und besondere Umstände mitgeteilt werden.

    Bei größeren Schadensereignissen wird zusätzlich per Sirene alarmiert (z.B. Großbrand oder Schadstoffeinsatz).

    • 1
    • titelbild
     

    facebook

    FF Pöchlarn @ Facebook

    twitter

    FF Pöchlarn @ Twitter