Notruf: 122

Kleinbrand mit Gefahrenpotential

Brand einer „Gasflasche“

  • Alarmierungsart: Pager, Sirene
  • Einsatzort: Lerchenstraße in Pöchlarn
  • Datum: 13.12.2018
  • Einsatz Beginn: 17:40 Uhr
  • Einsatz Ende: 18:25 Uhr
  • Einsatzleiter: HBI F. Albrecht
  • Mannschaft: 14 Mann
  • Eingesetzte Fahrzeuge: KDO, HLFA3, ZW-RLF-T
  • Einsatzkraefte: Polizei Pöchlarn

    Am Donnerstag den 13.12.2018 gegen 17:40 Uhr heulten im Stadtgebiet von Pöchlarn die Sirenen. Die Freiwillige Feuerwehr Pöchlarn wurde zu einem Kleinbrand in eine Wohnsiedlung gerufen. Bereits bei der Alarmierung wurden die Florianis darüber informiert, dass sich im oder in der Nähe des Brandherdes eine Gasflasche befindet.

    Unverzüglich setzte sich der Löschzug der Pöchlarner Wehr in Bewegung. Am Einsatzobjekt angekommen stellten die ausgerückten Löschmannschaften fest, dass die Gasflasche nicht in der Nähe war, sondern die Armatur der Gasflasche Feuer gefangen hatte. Augenscheinlich durch ein technisches Gebrechen kam es zu einer unkontrollierten Durchzündung im Bereich der angebauten Armatur.

    Geistesgegenwertig brachte der Hilferufende die Flasche noch vor dem Eintreffen der Florianis ins Frei, weshalb es zu keiner Brandausbreitung kam.

    Nach kurzer Lageerkundung entschied der Einsatzleiter die überhitzte Flasche unter Vornahme eines Rohres zu kühlen und kontrolliert ausbrennen zu lassen. Bereits nach kurzer Zeit war das gesamte Gas ausgeströmt und abgebrannt. Im Anschluss wurde die Flasche noch gekühlt. Nach einer erfolgreichen Nachkontrolle konnten die Feuerwehrleute wieder Einrücken und den Einsatz beenden.

    • 00
    • 01
    • 02
    • 03
    • 04
     
    facebook

    FF Pöchlarn @ Facebook

    facebook

    FF Pöchlarn Jugend @ Facebook

    Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
    Weitere Informationen Ok