Notruf: 122

Verkehrsunfall mit mehreren Fahrzeugen

Dritter Autobahneinsatz in 4 Tagen

  • Alarmierungsart: Pager
  • Einsatzort: A1 Westautobahn
  • Datum: 27.09.2018
  • Einsatz Beginn: 20:30 Uhr
  • Einsatz Ende: 22:20 Uhr
  • Einsatzleiter: OBI G. Albrecht
  • Mannschaft: 15 Mann
  • Eingesetzte Fahrzeuge: HLFA3, ZW-RLF-T, WLF-K, KLF-S
  • Einsatzkraefte: Autobahnpolizei Melk, ASFINAG Ybbs/Donau

    Zur bereits dritten Alarmierung auf die A1 Westautobahn innerhalb von 4 Tagen kam es am Donnerstag den 27.09.2018. Kurz vor 20:30 Uhr ereignete sich in Fahrtrichtung Wien, kurz vor der Abfahrt Melk, ein Auffahrunfall mit mehreren PKW. Die beschädigten Fahrzeuge kamen auf dem 2. und 3. Fahrstreifen zum Stehen. Dies hatte zufolge, dass beide Fahrsteifen für den Verkehr blockiert waren. Aufgrund des hohen Abendverkehrs bildete sich innerhalb kürzester Zeit ein kilometerlanger Rückstau.

    Da bereits bei der Alarmierung klar war, dass es sich um mehrere Fahrzeuge handelte wurde der ausrückende Technische Zug der Feuerwehr Pöchlarn um das KLF + Schleppachse ergänzt. An der Einsatzstelle angekommen wurde festgestellt, dass 3 PKW nicht mehr fahrbereit waren und von der Feuerwehr geborgen werden mussten.

    Der erste PKW war nur im Frontbereich beschädigt, dieser wurde auf die Schleppachse verladen und von der Autobahn gezogen. Der zweite PKW war schwer beschädigt, dieser wurde mittels Ladekrans des WLF-K verladen und an einem gesicherten Parkplatz abgestellt. Der dritte PKW war nur leicht beschädigt, lies sich jedoch nicht mehr starten. Dieser wurde mittels HLF3, unter Zuhilfenahme einer Kette, von der Autobahn zu einem nahegelegenen Parkplatz gezogen.

    Verletzt wurde bei diesem Unfall zum Glück niemand.

    • 00
    • 01
    • 02
    • 03
    • 04
    • 05
    • 06
    • 07
     
    facebook

    FF Pöchlarn @ Facebook

    facebook

    FF Pöchlarn Jugend @ Facebook

    Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
    Weitere Informationen Ok