Notruf: 122

Auffahrunfall auf der A1

Auffahrunfall zwischen Kleinbus und LKW

  • Alarmierungsart: Pager
  • Einsatzort: A1 Richtungsfahrbahn Wien KM 84,5
  • Datum: 10.11.2022
  • Einsatz Beginn: 18:10
  • Einsatz Ende: 20:30
  • Einsatzleiter: OBI Gerhard Albrecht
  • Mannschaft: 15 Mann/Frau
  • Eingesetzte Fahrzeuge: HLFA3, ZW-RLF-T, WLF-K, KLF-S
  • Einsatzkraefte: Rettung Samariterbund Pöchlarn-Neuda, Rettung Rotes Kreuz Melk, Notarzt Ybbs/Persenbeug, Autobahnpolizei Melk, ASFINAG Ybbs/Donau

    Nachdem die Einsatzmannschaft gerade von einer Personenbefreiung aus einem Lift im Stadtgebiet von Pöchlarn eingerückt war, teilte der diensthabende Disponent der BAZ Melk mit, dass es zu einem Unfall auf der A1 Richtung Wien bei KM 84,5 gekommen sei.
    Sofort machte sich die noch anwesenden Kameraden/innen auf dem Weg zur besagten Einsatzadresse. Da jedoch aufgrund der Erstmeldung davon auszugehen war, dass mehr Personal für diesen Einsatz benötigt wird, wurde ein Alarm über Pager/Handy angeordnet.
    Am Einsatzort eingetroffen wurde dem Einsatzleiter von der bereits zwischenzeitlich eingetroffenen Autobahnpolizei mitgeteilt, dass es zu einem Auffahrunfall zwischen einem Kleinbus und einem LKW gekommen sei und keine Personen eingeklemmt seien.
    Während der Rettungsarbeiten wurde die Unfallstelle ausgeleuchtet und die Betriebsmittel, welche sich bereits über die 1. Fahrspur und Pannenstreifen verliefen gebunden, um ein Eindringen ins Erdreich zu verhindern.
    Insgesamt wurden 3 Personen mit Verletzungen unbestimmten Grades in umliegende Krankenhäuser abtransportiert. Der ebenfalls alarmierte Notarzthubschrauber konnte noch während des Anflugs storniert werden.
    Nach der polizeilichen Freigabe des Kleinbusses wurde dieser mittels WLF-K geborgen und von der Autobahn verbracht.
    Der LKW konnte leicht beschädigt selbstständig die Autobahn verlassen.
    Nachdem die Fahrbahn gemeinsam mit der ASFINAG ABM Ybbs von ausgelaufenen Betriebsmittel gereinigt wurde, konnte nach rund 2 Stunden die Einsatzmannschaft wieder ins Feuerwehrhaus einrücken und die Einsatzbereitschaft melden.
    Zu erwähnen sei, dass die Rettungsgasse bei diesem Einsatz doch relativ gut funktioniert hat!

    • 00
    • 01
    • 02
    • 03
    • 04
     
    facebook

    FF Pöchlarn @ Facebook

    facebook

    FF Pöchlarn Jugend @ Facebook

    Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
    Weitere Informationen Ok